Neues aus der Medizin

Neue medizinische Erkenntnisse sind nicht nur hilfreich, sondern vermitteln zum Teil auch wissenschaftliche Einblicke in unser Alltagsleben. So haben Wissenschaftler unlängst die Wirkung von Genussmitteln auf den Menschen untersucht.

Kaffee, Tee und andere Genussmittel

Im Jahr 2018 konsumierten fast drei Viertel der deutschen Bürger mindestens einmal pro Woche Kaffee. Der Bohnen- oder Röstkaffee ist somit das beliebteste Heißgetränk der Deutschen. Gefolgt wird diese Gewohnheit vom Teekonsum. Kaffee galt lange Zeit als gesundheitsschädlich. Neuesten Erkenntnissen zufolge stimmen diese Gerüchte allerdings nicht. Das Getränk wirkt zwar in erster Linie als Muntermacher, hat aber auch positive Auswirkungen auf Leber und Nieren, wie Wissenschaftler jüngst feststellten. Verantwortlich dafür ist nicht nur das Koffein, sondern auch andere bioaktive Inhaltsstoffe des Kaffees spielen eine wichtige Rolle. Tee enthält zwar weniger Koffein als Kaffee, fördert jedoch ebenfalls das Herz-Kreislauf-System. Vor allem der Genuss von grünem Tee soll besonders gesund sein.

Der Genuss von Tabak hat allerdings ausschließlich negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Auch der Genuss von sogenannten E-Zigaretten ist nicht unbedingt eine Alternative. Deutsche Raucher konsumieren einer Studie zufolge rund 912 Zigaretten pro Jahr. Die Kosten, die durch das Rauchen verursacht werden, belaufen sich auf rund 25 Milliarden Euro jährlich. Dazu zählen in erster Linie Pflegekosten, Operationskosten und Rehabilitationskosten aufgrund von Lungen- und Bronchialerkrankungen, die durch den Genuss von Tabak hervorgerufen werden.

Auch der regelmäßige Genuss von Alkohol ist bedenklich. Durchschnittlich konsumieren die Deutschen jährlich rund 10,6 Liter reinen Alkohol pro Jahr. Alkohol begünstigt nicht nur typische Krankheiten wie Leberzirrhose oder Bauchspeicheldrüsenkrebs, sondern wirkt sich auch schädlich auf das Herz-Kreislauf-System aus, wie Forscher vor Kurzem nachweisen konnten.

Ferner stellt auch der übermäßige Genuss von Zucker und Fett ein Problem dar. Diese Stoffe führen zu Übergewicht, das wiederum andere Krankheiten begünstigt. Vor allem für Alkohol, Zucker und Fett gibt es jedoch alternative Ernährungsmöglichkeiten. Beim Rauchen ist besonders der Rauchverzicht die beste Methode, um sich vor den negativen Folgen des Konsums zu schützen.