Planetologie

Unter der Planetologie versteht man alle Wissenschaften, die sich mit der Beschaffenheit und dem Aufbau von Planeten beschäftigen. In der letzten Zeit werden dabei vorrangig Exoplaneten beschrieben.

Planetologie

Die Planetologie befasst sich im engeren Sinn mit dem Aufbau und der Beschaffenheit der Planeten unseres Sonnensystems. Auch die Entstehungsgeschichte der Planeten wird dabei genauer betrachtet. Die Planetologie bedient sich dabei unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen. Dazu gehören die Chemie, die Geologie, die Meteorologie und Geodynamik, die Biologie sowie die Astronomie und Astrophysik.

Heute beschäftigen sich viele Planetologen außerdem mit der Erforschung extrasolarer Planeten. Das sind jene Himmelskörper, die sich außerhalb unseres Sonnensystems befinden. Zahlreiche derartige Exoplaneten im Weltraum wurden mithilfe moderner Satelliten und Sonden bereits entdeckt. Durch die Untersuchung physikalischer Parameter ist es möglich, Rückschlüsse auf die atmosphärische Beschaffenheit dieser Planeten zu ziehen. Auch die Frage, ob und in welcher Form es auf fremden Planeten Leben geben könnte, wird in der Planetologie zu beantworten versucht.

Der unbekannte Weltraum

Der Weltraum und seine Himmelskörper üben auf die Menschen seit jeher eine große Faszination aus. Nicht nur Hollywoodfilme beschäftigen sich mit diesem Thema, sondern auch Online-Casinos wie http://wildzcasino.com/de/ haben sich dem Weltraum angenommen und bieten interessante Automatenspiele an, in denen Planeten und Sterne eine Rolle spielen.

Reisen in den Weltraum gibt es bislang nur in Filmen. Doch Forscher und Techniker arbeiten unablässig an der Entwicklung neuer Technologien, um diese Reisen auch in der Realität zu ermöglichen. Das Problem dabei sind jedoch vor allem die fehlende Schwerkraft sowie die großen Distanzen, die zurückgelegt werden müssen.

Vor Kurzem hat man in New Mexico in den USA den ersten privaten Weltraumflughafen fertiggestellt. Vom Spaceport sollen in naher Zukunft Touristen in den Orbit reisen können. Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt vom britischen Milliardär Richard Branson. Bereits 2020 sollen vom Spaceport in New Mexico die ersten Weltraumtouristen ins All befördert werden. Ein Flug kostet nur 200.000 Euro.